In wenigen Schritten zu deiner eigenen App

eigene App

 

So erstellst du deine eigene App

 

Du willst deine eigene App erstellen? Das ist verständlich, denn die Nutzung mobiler Geräte wie Smartphone und Tablet steigt immer weiter an. Wann ist es eine gute Idee, eine eigene App zu erstellen? Und wie kannst du dieses Projekt am besten umsetzen?

Smartphones und Tablets sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Viele Funktionen werden dabei durch Apps gesteuert und verfügbar gemacht. Wenn du selbst ein Online Business oder ein anderes Unternehmen betreibst, hast du dir vielleicht schon die Frage gestellt, ob du vielleicht eine eigene App entwickeln solltest.

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst eine App zum Beispiel mit einem App-Baukasten im Netz zusammenstellen. Oder du programmierst deine App komplett selbst oder lässt diese programmieren.

 

Einen App-Baukasten nutzen

 

Durch die große Bedeutung von Apps gibt es auch immer mehr Baukästen im Netz, mit denen du dir mal mehr und mal weniger einfach deine eigene App zusammenklicken kannst. Das funktioniert so ähnlich wie bei den Homepagebaukästen.

Der große Vorteil ist hierbei natürlich, dass du über keine oder nur sehr geringe Programmierkenntnisse verfügen musst, um eine App zu erstellen. Durch die graphische Oberfläche lässt sich eine App leicht zusammenbauen.

Allerdings hat so ein Baukasten auch Nachteile. Du bekommst hier stets nur standardisierte Lösungen angeboten. Wenn deine App über speziellere Funktionen verfügen soll, wird sich das mit einem solchen Baukasten nicht umsetzen lassen. Und auch wenn diese Option häufig günstiger ist, als selbst eine App zu entwickeln, kann auch hier noch ein recht hoher Preis fällig werden. So ist es nicht ungewöhnlich, mehrere hundert Euro für die App-Entwicklung zu bezahlen.

 

Eine eigene App selbst programmieren

 

Wenn du deine App selbst programmieren willst, solltest du über die passenden Programmierkenntnisse verfügen. Dabei basieren die Apps unterschiedlicher Systeme auch auf unterschiedlichen technischen Grundlagen. Wenn du eine Android-App erstellen möchtest, solltest du dich zum Beispiel in Java auskennen. Bei Apps für Windows Phone oder für Apple-Geräte auf iOS-Basis sind wieder andere Kenntnisse erforderlich.

Wenn du die App selbst programmierst, kannst du dir das Geld für einen externen Entwickler oder eben den App-Baukasten sparen. Allerdings ist dafür einiges an Einarbeitung notwendig.

 

Eine App bei einem Programmierer in Auftrag geben

 

Du kannst die Erstellung deiner App auch in fachkundige Hände geben und beispielsweise einen Programmierer beauftragen. In einem solchen Fall ist es besonders wichtig, dass du schon zu Beginn eurer Zusammenarbeit eine genaue Vorstellung davon hast, wie die App später aussehen soll und welche Funktionen integriert werden sollen. Ansonsten kannst du nämlich kein genaues Briefing übermitteln und bist vom Ergebnis möglicherweise enttäuscht. Spätere Änderung an der App sind umständlich und können damit für dich recht teuer werden.

 

Wie findest du einen passenden App-Programmierer?

 

Im Internet gibt es eine ganze Reihe von Seiten, auf denen du App-Programmierer und Entwickler finden kannst. Hier ist es wichtig, dass du nicht nur auf den Preis achtest. Schließlich muss auch die Qualität stimmen.

Das bedeutet aber nicht, dass du unbedingt einen deutschen Programmierer engagieren musst. Auch hier gibt es schwarze Schafe und die Preise sind natürlich extrem hoch. Auch im Ausland findest du sehr gute Programmierer, die dir deine eigene App teilweise zu einem viel günstigeren Preis erstellen können.

Bevor du hier aber eine große Summe Geld in die Hand nimmst, solltest du von der Qualität des Programmierers überzeugt sein. Du könntest zum Beispiel mit Kunden reden, für die er schon eine App erstellt hat.

 

Die verschiedenen Arten einer App

 

Um es kurz zu machen: App ist nicht gleich App. Das bezieht sich natürlich zunächst einmal darauf, dass eine App stets für ein bestimmtes System erstellt wird. Es ist also nicht möglich, eine Android App auf dem iPhone oder iPad zum Laufen zu bringen oder umgekehrt. Für jedes System muss eine eigene App entwickelt werden.

Allerdings trifft dies nicht auf alle Apps zu. Gemeint sind hier ausschließlich native Apps. Dabei handelt es sich um die Programme, die du dir aus dem jeweiligen App-Store herunterladen kannst. Bei Android ist das zum Beispiel der Play Store.

Daneben gibt es aber auch noch sogenannte Web Apps. Diese werden direkt im Browser des mobilen Gerätes ausgeführt. Daher sind sie nicht an ein bestimmtes System gebunden und ihr Einsatz ist flexibler möglich. Allerdings sind sie in ihren Funktionen beschränkt und brauchen stets eine Internetverbindung.

Als dritte Möglichkeit gibt es noch die Hybrid Apps, die eine Mischung aus den anderen beiden App-Formen darstellen. 

 

Die eigene App entwickeln: So weißt du, was auf dich zukommt

 

Es kann durchaus einiges an Zeit und Geld kosten, die eigene App zu entwickeln. Allerdings kann eine App für dein Business und dein Unternehmen genau das Richtige sein. Wenn du die hier genannten Tipps befolgst, kannst du deinen Kunden vielleicht schon bald eine App präsentieren.

 

Wie findest du diese Idee eine eigene App zu erstellen? Hast du dies vielleicht bereits einmal gemacht? Teile es doch mit mir in einem Kommentar!

 

Viele Grüsse
Fabian Portmann

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt kostenlos mein Ebook im Wert von 27 Euro anfordern!

x