Wieso eine Email Liste über Erfolg oder Misserfolg entscheiden kann?

Email ListeEmail-Listen – sie sind einfach zu erstellen und erfüllen vielfachen Nutzen. Trotzdem werden sie bei weitem nicht so oft genutzt, wie es möglich wäre. Du solltest dir also die Frage stellen: Brauche ich eine Email-Liste? Der folgende Text wird dir zeigen, wieso die Antwort auf diese Frage öfter als geahnt „Ja“ lautet.
 

Die Vorteile von Email-Listen

 
Im Bereich der Briefpost haben viele Unternehmen bereits erkannt, was auch für Emails gilt: Der Kontakt zum Kunden ist das A und O im Marketing. Je persönlicher dieser gestaltet wird, je individueller dabei auf den Kunden und seine Wünsche eingegangen wird, desto mehr Kundenbindung wird erzeugt. Zufriedenheit, gesteigertes Vertrauen in das Unternehmen und eine höhere Bereitschaft für wiederholte Einkäufe sind die Folge.
 

Ist eine Email-Liste sinnvoll für mich?

 
In den meisten Fällen lautet die Antwort: „Ja“. Wer ein Produkt oder eine Dienstleistung verkauft, ist grundsätzlich gut damit beraten, seine Kunden – aber auch potentielle Neukunden – auf dem Laufenden zu halten. Natürlich solltest du deine Kunden nicht überfordern und mehrmals täglich kontaktieren, sonst landest du schneller im Spamfilter, als du „Email-Liste“ sagen kannst. Ebenso wichtig ist, dass der Kunde die freie Wahl hat, ob er weiterhin von dir hören möchte oder nicht. Deswegen müssen derartige Rundmails darauf hinweisen, auf welchem Weg der Newsletter oder die personalisierte Werbung zügig und zuverlässig abbestellt werden kann.
 

Woher bekomme ich die notwendigen Email-Adressen?

 
Eine Internetpräsenz sollte heutzutage jedes Unternehmen aufweisen. Hierzu gehört dann auch eine eigene Mailadresse, die typischer Weise info@meinunternehmen.de lautet. Diese bietet sich zum Versenden der Rundmails an die Email-Liste an. Außerdem gibt es auf deinem Webspace sicherlich noch ein paar Kilobyte Platz, um die Email-Liste dort zu speichern. Je nach Content-Management-System gibt es unterschiedliche Tools, welche alles Weitere für dich übernehmen. Mit diesen kann ein Kontaktformular oder eine Anmeldebox für Newsletter und Co. erstellt werden, wo Kunden und solche, die es werden wollen, direkt ihre Daten eintragen und sich ihren Platz in deiner Email-Liste sichern können. Wer einen Shop betreibt, eine Webseite führt, die eine Anmeldung erfordert oder bereits einen größeren Kundenstamm hat, verfügt meist bereits über eine solide Menge an Email-Adressen, die nur noch per Hand in die Liste eingetragen werden müssen.
 

Was fange ich mit einer Email-Liste an?

 
Wenn du nun eine Liste erstellt hast, geht es an die echte Arbeit: Das Erstellen von Mails, die an deine Kunden gesendet werden können. Wie bereits erwähnt ist Spam der Feind. Zu selten sollte der Kontakt aber auch nicht erfolgen, sonst haben einige der Kunden vielleicht schon vergessen, was sie bei deinem Unternehmen gekauft oder welche Erfahrungen sie mit dir gemacht haben. Die tatsächliche Menge an versendeten Mails hängt aber von nichts so stark ab wie deinem Produktangebot und sollte individuell angepasst werden.
Ein paar grundsätzliche Entwicklungen, über welche deine Kunden informiert werden sollten, gibt es allerdings. Dazu zählt die Einführung neuer Produkte oder Dienstleistungen, jede Form von Angebot- oder Rabattaktion, Veränderungen im Unternehmen selbst und sonstige, unregelmäßig auftretende Themengebiete wie Jobangebote, Wettbewerbsteilnahmen oder Spendenaktionen.
 

Wieso entscheidet eine Email-Liste denn nun über Erfolg oder Misserfolg?

 
Die Email-Liste ist die Weiterentwicklung der Wurfsendungen und Briefwerbung. Sie ist einfach, schnell und nahezu kostenlos. Emails bieten fast schon unendliche Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung, je nach Warenangebot deines Unternehmens. Eine Email-Liste zu erstellen läuft nahezu von selbst, da die Kunden ihre Daten meist von sich aus eingeben, beispielsweise bei der Registrierung.
Gleichzeitig kann auf diesem einfachen Weg dem Kunden vermittelt werden, dass sich dein Unternehmen um ihn kümmert, ihn nicht vergessen hat und ihn gerne erneut beraten würde. Gibst du die richtigen Informationen per Mail weiter, wird dich der Kunde als vertrauenswürdig und um seine Kunden bemüht wahrnehmen. Hinzu kommt die schlichte Tatsache, dass der Mensch guten Angeboten nur schwer widerstehen kann – sofern er denn auf sie hingewiesen wird. Und dafür, dass deinen Kunden nichts entgeht, sorgst du mit einer gut gepflegten, regelmäßig genutzten Email-Liste.

Und eben deswegen kann eine Email-Liste über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Denn die besten Produkte und Angebote nützen einem Unternehmen nichts, wenn seine Kunden nicht wissen, dass es sie gibt, oder wenn sie ihm nicht genug vertrauen oder es nicht für sympathisch genug halten, um bei ihm einzukaufen. Entscheide du, wie dein Unternehmen von seinen Kunden wahrgenommen wird, beeinflusse deine Wahrnehmung nach außen positiv, indem du eine Email-Liste führst und deine Kunden ständig auf dem Laufenden hältst.
 

Betreibst du bereits Email Marketing? Oder stehst du noch ganz am Anfang mit deiner Liste? Hast du evt. bereits einige Erfahrungen gemacht? Teile dies doch mit anhand eines Kommentars!

 
Viele Grüsse
Fabian Portmann

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt kostenlos mein Ebook im Wert von 27 Euro anfordern!

x